Alte Wurzelstrünke werden ausgegraben……aber nicht entsorgt.

Diese bieten einen riesigen Lebensraum für eine Vielzahl Tiere

 

 

 

Der Weihergrund wird modelliert.

 

 

 

Die zweite Mauer nimmt Form an

 

 

Fertig ist die neue Trockenmauer welche vielen Insekten, Amphibien, Reptilien, Käfer, Algen, Moose und Flechten Lebensraum bietet.

 

Viele fleissige Hände werden benötigt. Und viel Wissen um dieses Jahrtausende alte Handwerk……

 

 

Der Neu- Aufbau aus Soliser Kalkstein und den vorhandenen Churwaldner- Schiefersteinen beginnt

 

 

Unter dem Bewuchs befindet sich die alte Mauer. Beim Rückbau werden die Steine nach den verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten

sortiert und nachher wieder verbaut

 

So sah der ca. 300Jährige Fischweiher vor der Sanierung aus

 So sah der 300 Jahre alte Fischweiher im Sommer 2020 aus

Damit die Fische (Elritzen) abgefischt werden können, mähen wir die wuchernden Wasserpflanzen

 

 Unter den Brennnesseln versteckt sich eine Jahrhunderte alte Trockenmauer